In Zeiten von „Social Distancing” gewinnt die virtuelle Beratung an Bedeutung: Deshalb bietet das Programm „Perspektive Heimat“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, das im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt wird, sowohl digital (Facebook, E-Mail, Skype) als auch telefonisch eine individuelle Beratung in Muttersprache mit Ansprechpersonen aus 13 Herkunftsländern[1] an.

Menschen mit Rückkehrwunsch sowie ehrenamtliche Unterstützer_innen können sich bei den Reintegrations-Scouts der GIZ zu folgenden Themen informieren:

  • Existenzgründung
  • Aus- und Weiterbildung
  • Jobsuche
  • Soziale und psychosoziale Unterstützung
  • Aktuelle Lage im Land (Covid-19)

→Dieses Informationsangebot setzt keine Entscheidung zur Rückkehr voraus.

Zusätzlich zur Beratung können Menschen mit Rückkehrwunsch an folgenden reintegrationsvorbereitenden Maßnahmen teilnehmen:

Melden Sie sich gerne bei weiteren Fragen oder zu Einzelfällen. Gerne stellen wir das Angebot auch persönlich in Ihrem Netzwerk vor!

Aufgrund der aktuellen Situation finden die Maßnahmen derzeit nicht vor Ort statt. Social Impact bietet alternativ Online-Maßnahmen an, die Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg ist dabei, ihre Maßnahmen umzustellen. Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte die Reintegrations-Scouts.

Die Angebote von SOLWODI richten sich speziell an Alleinreisende und vulnerable Frauen mit Rückkehrwunsch.

Ansprechpartnerinnen der GIZ:

Lisa Wagener (Reintegrations-Scout Hessen)

Ankunftszentrum Gießen

Tel.: 0641-3037781

Mobil: 01529-0052895

E-Mail: lisa.wagener@giz.de

und

Isa-Maren Beck (Reintegrations-Scout Rheinland-Pfalz, Saarland, Gender/Frauen)

SOLWODI Mainz

Mobil: 01529-0040996

E-Mail: isa-maren.beck@giz.de

[1] Herkunftsländer, zu denen wir beraten: Afghanistan, Pakistan, Irak, Nigeria, Ghana, Gambia, Senegal, Albanien, Serbien, Kosovo, Marokko, Tunesien.