Linksammlung


Hier finden Sie nützliche Links zu Informationsseiten, Organisationen und Projekten rund um das Thema ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit.

Amnesty International

Amnesty International: ist eine weltweit agierende Menschenrechtsorganisation, die regelmäßig Jahresberichte zur Menschenrechtssituation in diversen Ländern mit interessanten und hilfreichen Hintergrundinformationen zu den Herkunftsländern herausgibt.

Argumente gegen die gängigen Vorurteile

Hier finden Sie eine Reihe von Argumenten gegen die gängigen Vorurteile gegen Flüchtlinge, die einem im alltäglichen Leben immer wieder begegnen, als mögliche Unterstützung in Diskussionen und Gesprächen.

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Informationen für Ehrenamtliche

Bundesfachverband unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge e.V.

Bundesfachverband unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge e.V.: setzt sich für die Rechte von Jugendlichen ein, die ohne sorgeberechtigte Begleitung nach Deutschland kommen.

Das Bild des "übergriffigen Fremden" und warum es ein Mythos ist

Die Fachstelle Gender und Rechtsextremismus der Amadeu Antonio Stiftung hat, als Reaktion auf die veränderte mediale und öffentliche Stimmung nach der Silvesternacht, eine interessante Handreichung rund um das Thema Geflüchtete und sexuelle Übergriffe herausgegeben. Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Flyer: Gender_und_rechtsextremismus

Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache

Umfangreiche Linkliste zum Thema „DaZ/DaF“: Das Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) Baden-Württemberg stellt auf dem Landesbildungsserver
eine umfangreiche Linksammlung zum Thema „Deutsch als Fremdsprache“ und „Deutsch als Zweitsprache“ zur Verfügung. Hier finden sich eine Vielzahl von hilfreichen Informationen, Lehr- und Unterrichtsmaterial.

Fördermittel für Projekte in der Flüchtlingsarbeit

Wer sich für Fördermöglichkeiten für Projekte in der Arbeit mit Geflüchteten interessiert findet auf den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung eine Übersicht mit Kontaktadressen zu Fördermitteln europäischer, Bundes- und Landesebene. Ebenso sind dort Stiftungen und Vermittlungsportale aufgelistet.
Hier geht es zur entsprechenenden Seite.

Eine erste Orientierung vermittelt auch die Liste von Frau Friederike Vorhof (Fördermittelbüro Berlin), welche unter dem Titel „Integration und Flüchtlingshilfe fördern lassen“, viele Kontaktadressen zu Stiftungen, Projekten und anderen Fördermittelmöglichkeiten etc. zusammengetragen hat. Zum Download des pdf-Dokuments gelangen Sie hier.

Hilfreiche Materialien von Tavir e.V. (Sprachliche Hilfsmittel)

Hilfreiche Materialien von Tavir e.V.
Der Ravensburger Verein hat ein Willkommenspaket für Flüchtlinge und Neuzuwanderer entwickelt, der u.a. sogenannte Willkommenskärtchen, ein Zeigebüchlein, eine Zusammenstellung der ersten Sätze und einen Wegweiser für Ehrenamtliche enthielt.

Die „Willkommenskärtchen“ wurden überarbeitet und umfassen nun 47 Themenkarten, die zum Gespräch über Dinge des täglichen Lebens anregen und sowohl Ehrenamtlichen wie Asylbewerbern die zentralen Dinge des Alltags in Deutschland veranschaulichen sollen. Vieles, was in unserem Alltag selbstverständlich ist, ist für ankommende Flüchtlinge und Asylbewerber fremd und auf den ersten Blick sehr verwirrend. Aus diesem Grund wird ihnen anhand von kurzen, einfachen Sätzen und Bildern die „neue Heimat“ mithilfe dieses Kartenfächers nicht nur vorgestellt, sondern auch der Einstieg in den „deutschen“ Lebensalltag verständlicher gemacht und dadurch erleichtert.

Anschauen können Sie sich die Materialien auf: http://www.tavir-ravensburg.de/Aktuelles.html. Die Informationen zum Bestellprozess finden Sie dort ebenfalls.

"House of Resources Rhein-Main" fördert ehrenamtliche Integrationsarbeit

Berami e.V. ist Ende 2016 mit einem neuen Projekt zu Unterstützung von Migrantenorganisationen, Initiativen und Vereine, die im Bereich Integration tätig sind, gestartet. Das sogenannte „House of Resources Rhein-Main“ fördert ehrenamtliches Engagement, das zur Integration beiträgt: u. a. durch Beratung und durch Unterstützung bei der Umsetzung von Vorhaben und Projekten. Darüber hinaus können anteilig Kosten für Projekte übernommen werden.Das Förderprojekt läuft zunächst bis Sommer 2019.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.hores-rhein-main.de. Sie können auch direkt telefonisch Kontakt mit den Kolleginnen Frau Zastrau, Frau Wiegert und Frau Cramer aufnehmen unter der Telefonnumer: 069 – 91 30 10 0.

Informationsangebote für Geflüchtete im Internet

Mittlerweile gibt es im Internet eine Vielzahl von nützlichen Informationen und Materialien für Geflüchtete. ProAsyl e.V. präsentiert auf dessen Webseite eine übersichtliche und hilfreiche Auswahl an Links zu verschiedenen Bereichen.
Die Übersicht ist nach Themen gegliedert und informiert unter anderem zu:
– „Ankommen in Deutschland“ – allgemeine Informationen,
– Hilfe beim Übersetzen und Deutsch lernen,
–  allgemeinen Beratungsangeboten, Zugang zu Bildung und Arbeit, Gesundheitsversorgung und Wohnraumvermittlung,
– Freizeit- und Medienangeboten sowie Kontakt zu örtlichen Initiativen.
Die Übersicht beschränkt sich auf bundesweit nutzbare Angebote und ist unter diesem Link zu finden.

Informationen über Herkunftsländer

Woher Flüchtlinge kommen, hat zunehmend Einfluss darauf, wie es ihnen in Deutschland ergeht: Zum Beispiel, wie schnell ihr Asylantrag bearbeitet wird oder ob sie an Integrationskursen teilnehmen können. Wie aber ist die Situation in den Ländern, aus denen die meisten Flüchtlinge nach Deutschland kommen? Der MEDIENDIENST Integration hat in einem Informationspapier die Lage in den zehn häufigsten Herkunftsländern zusammengefasst.

Informationen zur Berufswahl für Geflüchtete

„planet-beruf.de“, eine Seite der Bundesagentur für Arbeit ubietet Informationen in einfacher Sprache teilweise auch in Arabisch, Englisch und Französisch: http://www.planet-beruf.de/schuelerinnen/einsteigen für SchülerInnen und LehrerInnen zu den Themenbereichen Ausbildung, Bewerbung und Berufsinformationen.

Weiters bietet die Seite „BEWERBUNG kompakt“ ein neues, auf die wesentlichen Schritte reduziertes Online-Bewerbungstraining an.
Dieses finden Sie unter: http://bwk.planet-beruf.de

Informationsverbund Asyl

Der Informationsverbund Asyl stellt auf seiner Internetseite eine Reihe von Informationen und Länderberichte sowie das Informationsblatt zur Anhörung in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Infoportal für Ehrenamtliche der Diakonie Hessen

Die Diakonie Hessen betreibt in Kooperation mit den beiden hessischen Landeskirchen das Informationsportal www.menschen-wie-wir.de.
Dort finden Ehren- und Hauptamtliche verschiedene Serviceinfos und Materialien zu wichtigen Themen der regionalen und bundesweiten Flüchtlingsarbeit, zu Integration und Vernetzungsangeboten sowie Fortbildungen.

Infos für arabische Eltern (Tipps rund um Baby, Familie und Erziehung)

Auf YouTube stehen arabischen Eltern kurze Filme zu den wichtigsten Themen rund um Babys, Familie und Erziehung kostenlos zur Verfügung. Sie bieten Informationen zu Schwangerschaft, Geburt, Familie sowie zu Kinderrechten, Erziehung, und Gesundheitswesen und erläutern Unterschiede in den genannten Bereichen in Deutschland. Alle Filme und Einblendungen sind in beiden Sprachen und Schriften gehalten. Die Kommentarsprache ist arabisch mit deutschen Untertiteln. Die Filme wurden von Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann im Auftrag der Deutschen Liga für das Kind hergestellt, gefördert vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Den Kanal finden Sie hier: Mein Baby: Filme für Eltern in Arabisch – طفلي الرضيع. أفلام توعية وإرشاد باللغة العربية

Internetplattform "Oroboo Angel"

Oroboo löst weltweit universelle Sprachprobleme, ob im Alltag, im Urlaub oder im Beruf. Damit ist Oroboo Angel eine Plattform für alle Menschen. Oroboo ist auch nachhaltig, denn es bietet den Mitgliedern der Oroboo Community über den Erstkontakt hinaus die Möglichkeit, über Social Media weiter in Verbindung zu bleiben. Mit dem Schirmherrn, dem Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider an ihrer Seite, tragen die Engel von Offenbach ihr innovatives Produkt in die Welt hinaus und setzen dort an, wo im 21. Jahrhundert die Welt besser werden kann: bei der Technologie.

Zu finden unter: https://angel.oroboo.com/

KNOW. YOUR. RIGHTS. - Faltblatt für Geflüchtete in Frankfurt

KNOW. YOUR. RIGHTS. – ein Faltblatt für Menschen, die als Flüchtlinge nach Frankfurt kommen. Das Projekt von LOVE.Painter, wurde von Konkrete Solidarität Frankfurt herausgegeben und von Teachers on the road, Pro Asyl, den Naturfreunden Frankfurt und vielen weiteren mehr unterstützt. Es handelt sich um valide Informationen zu Kontakten mit Stadtplan und Infos zu den wichtigsten Rechten Geflüchteter. Das pdf finden Sie hier.

Mit Musik Deutsch lernen - WelcomeGrooves

WelcomeGrooves – Mit Musik Deutsch lernen für Flüchtlinge: Innerhalb weniger Wochen haben 70 Kreative 6 Audio-Lektionen „Deutsch lernen mit Musik“ komplett online produziert. Es ist gelungen, u.a. mit Hilfe von vielen Flüchtlingen, Übersetzungen zum Mitlesen in z.Zt. 24 Sprachen bereit zu stellen. Kostenlos online unter www.welcomegrooves.de.

ntv - Videoprojekt: "Marhaba - Ankommen in Deutschland"

ntv veröffentlicht auf deren Internetseite regelmäßig Videos, welche Gefüchteten das Ankommen erleichtern soll. Die Videos werden von Constantin Schreiber, einem arabischsprachigen Journalisten, gedreht. Dieser erläutert wissenswertes und hilfreiches für den Alltag in Deutschland in arabischer Sprache. Alle bisherigen Folgen finden sie unter diesem Link: http://www.n-tv.de/marhaba/

Online-Plattform mit deutschlandweiten Initiativen und Projekten

Diese Online-Plattform informiert deutschlandweit über Initiativen und Projekte. Die Engagementmöglichkeiten werden kurz beschrieben und entsprechend verlinkt.

http://wie-kann-ich-helfen.info/

Privater Wohnraum: "Flüchtlinge willkommen"

Die Webplattform Flüchtlinge willkommenvermittelt privaten Wohnraum an Flüchtlinge. Vermittlung finden in diversen deutschen Städten statt, unter anderem Frankfurt.

Pro Asyl Förderverein e.V.

Pro Asyl Förderverein e.V.: unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich seit mehr als 25 Jahren für die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt.

Refugee Phrasebook (Booklet mit Vokabeln und Phrasen zur Orientierung, in mehreren Sprachen)

Refugee Phrasebook ist ein mehrsprachiges Booklet mit Vokabeln und Phrasen, um Ankommende bei der Orientierung nach der Einreise zu unterstützen. Es handelt sich um ein nichtkommerzielles Projekt, unabhängig von einer politischen Agenda und ohne den Anspruch auf persönliche Autorschaft. Das Buch enthält ärztliches Vokabular in 28 Sprachen (von Herkunftsländern der Geflüchteten und anderen EU-Ländern). So kann dieses Büchlein auch im Falle einer Abschiebung in einen anderen EU-Staat noch hilfreich sein. Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz (CC0) verfügbar und können jederzeit kostenfrei für Hilfsprojekte verwendet werden.

Radioprojekt mit Geflüchteten: Good morning Deutschland

Schon seit dem  1. Mai sendet das Radioprojekt Good Morning Deutschland von und für Geflüchtete aus dem Frankfurter Studio in Bockenheim. Neben dem Frankfurter Projekt, gibt es das Radioprogramm außerdem in Stuttgart und Donaueschingen. In unmittelbarer Nähe zu neu entstandenen Unterkünften produzieren die Studios wöchentlich ein dreistündiges Programm.
Neben der Produktion sind die Studios auch Orte der Begegnung Austauschs. Gesendet wird vielsprachig auf Arabisch, Farsi, Tigrinya, Deutsch, Englisch, der inhaltliche Fokus liegt auf Musik – traditionell, neu oder gemixt. Sie bietet reichlich Anlass für Gespräch und macht Good Morning Deutschland zu einem Projekt, in dem sich die gerade entstehende, neue Gemeinschaft vernetzen, austauschen, musizieren und die Zukunft unserer kommenden Gesellschaft entwerfen kann. Live streaming und mehr Informationen finden Sie unter: www.goodmorningdeutschland.org

Refugee Radio Funkhaus Europa

Mit dem Refugee Radio sendet das Funkhaus Europa ein Nachrichtenformat für Geflüchtete in Englisch und Arabisch. Alle Ausgaben zum Nachhören finden Sie hier: http://www1.wdr.de/mediathek/audio/funkhaus-europa/fhe-refugee-radio/index.html

Die Ausgaben können auch als pdf herunter geladen, ausgedruckt und an Geflüchtete verteilt werden: http://www1.wdr.de/radio/funkhauseuropa/programm/refugee-radio/pdf-liste-100.html

Verkehrsregeln für Fahrradfahrer vom ADFC (diverse Sprachen)

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club: Die Arbeitsgruppe Asyl des Clubs in München hat die gängigsten Verkehrsregeln für Fahrradfahrer in diversen Sprachen erläutert. Der Flyer erläutert, was die wichtigsten Verkehrsregeln für Fahrradfahrer/innen sind und was Verkehrszeichen und Ampeln bedeuten. Die Versionen in den verschiedenen Sprachen finden sie hier: www.adfc-muenchen.de/adfc-muenchen/arbeitsgruppen/asyl/Anbei ein Link zu einem Flyer mit den wichtigsten Verkehresegeln für Fahrradfahrer in arabisch und englisch: https://www.adac.de/sp/stiftung/

workeer.de (Erste Online-Jobbörse für Flüchtlinge)

Die erste Online-Jobbörse für Flüchtlinge.

http://www.workeer.de/

YNC - virtueller Unterricht für Flüchtlinge

YNC – Your New Chance: Ist eine Plattform, auf der Flüchtlinge in virtuellen Klassen an live Unterricht teilnehmen können. Es ist für die Flüchtlinge entwickelt worden, die aus logistischen, kosten oder anderen Gründen nicht die Möglichkeit haben, an Unterricht mit physisch anwesenden Lehrern teilzunehmen. Es ist gleichzeitig auch eine Jobbörse. Flüchtlinge können mit ihrem Smartphone live am Unterricht mit einem echten Lehrer teilnehmen.

Zugang zu Berufsausbildung und Leistungen der Ausbildungsförderung

Der Paritätische Gesamtverband hat eine interessante Handreichung zum Thema Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte herausgegeben. Weitere Infos finden Sie in der pdf Datei: Broschuere_Junge_Fluechtlinge_Zugang_zu_Ausbildung_und_Foerderung_2015_web

Zugang zu Studium in Deutschland für Personen aus anderen Herkunftsländern

Auf der Webseite „Studieren in Deutschland“ finden Personen aus anderen Herkunftsländern, die sich für ein Hochschulstudium in Deutschland interessieren, viele praktische Informationen wie beispielsweise einen Überblick des deutschen Hochschulsystems oder Informationen zum Vorgehen und den Voraussetzungen einer Einschreibung: http://www.studieren-in-deutschland.org/