Mädchenbüro Milena sucht Sprachmittlerinnen

Das Mädchenbüro Milena e.V. sucht ehrenamtliche Kolleginnen, die das neue Projekt „Niedrigschwellige Anlaufstelle für traumatisierte weibliche Geflüchtete“ als Sprachmittlerinnen unterstützen. Ziel des Projekts ist es, geflüchtete Frauen zu unterstützen, unter anderem bei Behördengängen. Sprachmittler werden hier für verschiedene Terminen benötigt; dabei handelt es sich um Einzeltermine in der Einrichtung bei Einzelgesprächen, bei Ämtern und Ärzten etc..
x
Die Zeiten sind flexibel, je nach Bedarf und Absprache in der Regel in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag. Interessierte sollten Arabisch, Farsi oder Englisch sprechen und entsprechende Kulturkenntnisse besitzen.
x
Das Mädchenbüro Milena e.V. ist eine Integrationseinrichtung für Mädchen und Frauen mit und ohne Fluchthintergrund mit Sitz in Frankfurt am Main. Unter Berücksichtigung ganzheitlicher Lebensrealitäten entwickeln wir Angebote für Mädchen und Frauen. Dabei stehen Nachhaltigkeit, Empowerment und Partizipation im Vordergrund.
x
Interessierte melden sich bitte per Mail. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage.

Teachers on the Road suchen Unterstützung

Teachers on the Road suchen Ehrenamtliche für die Bewerbungs- und Beratungsgruppe. Wer Lust hat, sich zu engagieren und Geflüchteten und Migrant /-innen bei der Arbeitsplatzsuche und bei Bewerbungen zu helfen, ist hier genau richtig. Die Ehrenamtlichen müssen zwei bis dreimal im Monat dienstags abends gegen 19 Uhr zwei Stunden Zeit haben.

Personen, die bei der Vermittlung von Deutschkenntnissen helfen möchten, sind genauso willkommen.

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt per Mail auf: beratung[at]nksnet.org.

 

Was Sie erwartet: Teachers on the Road bieten Geflüchteten und Migrant /-innen Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt an. Das reicht von der Suche nach Stellen über das gemeinsame Anfertigen von Bewerbungsschreiben oder Lebensläufen bis zur Begleitung bei Behörden im Rahmen von Berufsanstellungsprozessen. Die Gruppe besteht aus Student /-innen und Arbeitnehmer /-innen, die sich völlig frei nach persönlichen Wünschen und Kapazitäten organisieren. Momentan bieten sie ca. dreimal im Monat von 19:00 bis 20:30 Uhr eine Beratung parallel zu den Deutschkursen im Haus der IG Metall in Frankfurt an. Daneben begleiten einige der Mitglieder Geflüchtete und Migrant /-innen im Rahmen des Bewerbungsprozesses auch außerhalb der genannten Zeiten zu Behörden oder recherchieren Anstellungsmöglichkeiten und Formalitäten im Behördendschungel. Den persönlichen Einsatz bestimmt jeder freiwillig und eigenständig. Die anderen Freiwilligen unterstützen neue Ehrenamtliche nach Kräften bei ihrer Tätigkeit und geben zum Einstieg eine Einführung in das Projekt und die Aufgaben.

Über den Verein: Der gemeinnützige Verein Netzwerk Konkrete Solidarität (NKS) ist eine überparteiliche Nicht-Regierungs-Organisation (NRO/NGO). Sie fördert und unterstützt Geflüchtete und Migrant /-innen besonders in den Bereichen Bildung und Kultur, Autonomie und Teilhabe am politischen, kulturellen und sozialen Leben in verschiedenen Projekten. Im Projekt Teachers on the Road bieten sie Geflüchteten und Migrant /-innen einerseits eine Möglichkeit Deutsch zu lernen und andererseits Unterstützung bei der Suche nach Jobs, bei der Anfertigung von Bewerbungsunterlagen oder auch Beratung bei der Interaktion mit der Ausländerbehörde oder dem Jobcenter an. Dadurch hilft der Verein der sozialen, kulturellen und räumlichen Isolation der Geflüchteten und Migrant /-innen entgegenzuwirken und setzt sich für das Miteinander in einer offenen Gesellschaft ein.

Ehrenamtliche für Familienpatenschaften im Gutleutviertel gesucht

Für die Familien in der Flüchtlingsunterkunft in der Gutleutstraße werden Ehrenamtliche gesucht, die eine Familienpatenschaft übernehmen möchten. Die Patenschaft bietet Familien die Möglichkeit, eine vertrauensvolle Bezugsperson zu haben, die der Familie regelmäßig für ein paar Stunden in der Woche in Alltagsfragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Die genauen Aufgabenfelder können im persönlichen Kennenlerngespräch, beruhend auf persönlichen Interessen und Fähigkeiten, festgelegt werden.

Der Betreiber der Unterkunft, der Caritasverband, bietet den Ehrenamtlichen die Teilnahme an regelmäßigen Fortbildungsmöglichkeiten und die individuelle Betreuung durch die Ehrenamtskoordinatorin vor Ort an.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Ehrenamtskoordinatorin Anne Grothe per Mail: anne.grothe@caritas-frankfurt.de oder über die zentralen Telefonnummer der Unterkunft: 069-29826432

Ehrenamtliche Hausaufgabenhelfer (m/w) gesucht

Die ASB Lehrerkooperative gGmbH sucht für ihr Angebot der Sozialpädagogischen Integrationshilfe ehrenamtliche Hausaufgabenhelfer (m/w).

Das Lern- und Förderangebot findet an verschiedenen Standorten in Frankfurt während der Schulzeit wöchentlich an drei bis vier Nachmittagen statt und richtet sich an SchülerInnen mit Migrationshintergrund und Bezug von ALG-II-Leistungen (Hartz-IV), die sich privat keine Hausaufgabenhilfe leisten können.

Aufgaben: Hausaufgabenhilfe und Prüfungsvorbereitungen in einem 3er-Team für ca. 12 Schülerinnen; gelegentliche Begleitung freizeitpädagogischer Angebote.

Die Einsatzzeiten liegen zwischen 14:00 und 17:30 Uhr und werden gemeinsam im Team geplant und verteilt. Der durchschnittliche Zeiteinsatz liegt zwischen 4 und 5 Stunden pro Woche. Die Tätigkeit erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Die ASB Lehrerkooperative führt regelmäßig Schulungen zu verschiedenen Themen durch.

Kontakt:
ASB Lehrerkooperative gGmbH, Erziehungshilfen und Lernförderung, Kasseler Str. 1A, 60486 Frankfurt/Main

Mobil: 0170 – 7074331, Telefon: 069 – 71 91 23 84, E-Mail: spih@lehrerkooperative.de

Bitte E-Mail senden mit kurzem Lebenslauf als PDF-Datei an spih@lehrerkooperative.de

 

 

MENTEA geht in eine neue Runde – Mentorinnen und Mentoren für Projekt mit jungen Geflüchteten gesucht!

beramí berufliche Integration e.V. sucht Mentorinnen und Mentoren für das Projekt MENTEA – Mentoring zur Integration in Ausbildung. Das Programm richtet sich an junge Geflüchtete mit Ausbildungsreife, die eine berufliche Ausbildung bzw. einen Einstieg ins Berufsleben suchen.

Die beruflich erfahrenen Mentorinnen und Mentoren sollen sie dabei in eins-zu-eins-Tandems unterstützen. Projektlaufzeit ist ein Jahr (Juli 2018-Juni 2019), Teil des Programms sind Treffen mit den Mentees ca. alle 2 Wochen und die Teilnahme an ca. sieben Reflexionsveranstaltungen über die Projektlaufzeit verteilt.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei der Projektleiterin Anine Linder unter: linder@berami.de,  Telefon 069 – 91 30 10 26, www.berami.de.

 

 

Unterkunft in Bockenheim sucht weiterhin ehrenamtliche Mitarbeiter/innen für einige Bereiche!

Eine Flüchtlingsunterkunft in Bockenheim sucht nach ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen zur Unterstützung verschiedener Bereiche. Diese sind sein:

  • Sprachförderung
  • Sport
  • Kunst und Kultur
  • Kinderbetreuung
  • Angebote für Frauen
  • Orientierungshilfe Frankfurt

Wenn Sie Interesse haben sich in einem der Bereiche zu engagieren, und vielleicht sogar schon Erfahrungen darin sammeln konnten, können Sie sich gerne bei uns melden.

Der Ehrenamtskoordinator Carsten Krenzer freut sich auf Ihre Nachricht und wird mit Ihnen einen Termin zum Kennenlern-Gespräch vereinbaren.

Ihre Nachricht schicken Sie bitte an: Carsten.Krenzer@drkfrankfurt.de

Alltagsbegleitung in Unterliederbach gesucht!!!

Eine syrische Frau, wohnhaft in Unterliederbach, sucht ehrenamtliche Hilfe für Alltagsbegleitung (v.a. Ausfüllen von Formularen, Begleitung bei Behördengängen) und Hausaufgabenhilfe.

Ein Einsatz einmal pro Woche bzw. zweimal pro Monat wäre sehr wünschenswert.  Die Treffen sollen in Unterliederbach stattfinden.

Falls Sie Interesse haben, so melden Sie sich bitte bei Robert Biersack, Caritasverband Frankfurt e.V., Ehrenamtskoordinator in der Flüchtlingshilfe: robert.biersack@caritas-frankfurt.de; 069 / 17002427.

ArrivalAid sucht weiterhin ehrenamtlich Tätige

Menschen, die nach Deutschland kommen und hier Asyl beantragen, sind mit der Vielzahl der Anforderungen, die an sie gestellt werden, oftmals überfordert. Ihr persönliches Schicksal, die erlittenen Ängste und Demütigungen belasten den ohnehin mühsamen Weg durch das Verfahren. Hinzu kommen Verständigungsprobleme, nicht nur in sprachlicher, sondern auch in kultureller Hinsicht.  Ehrenamtliche, die zum einen das Verfahren kennen und zum anderen auf die individuelle Situation der Asylsuchenden eingehen, können hier wertvolle Unterstützung bieten.

ArrivalAid Frankfurt bildet Ehrenamtliche zu Anhörungsbegleiter*innen aus. Die Ausbildung umfasst das vorbereitende Gespräch mit den Asylsuchenden, die Begleitung zur Anhörung und die Nachbereitung des Termins. ArrivalAid Frankfurt vermittelt den Ehrenamtlichen, gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, das erforderliche Wissen. Die Anhörungsbegleiter*innen erhalten umfassende Informationen zu Ablauf und Inhalt des Anhörungsverfahrens und werden für die Gesprächsführung mit den Asylsuchenden trainiert. Zudem besuchen sie regelmäßig Fortbildungen und Supervisionen.

Sie interessieren sich für eine Mitarbeit?

https://www.arrivalaid-frankfurt.org/ausschreibung