Ehrenamtliche für Tandemprogramm im Gutleutviertel gesucht

Für die Flüchtlingsunterkunft in der Gutleutstraße werden Ehrenamtliche gesucht, die an einem Tandem mit einem der männlichen Bewohner interessiert sind. Inhalt der wöchentlichen Treffen sollen Konversation und Freizeitgestaltung sein mit dem Ziel, die Deutschkenntnisse aber auch die Stadt besser kennenzulernen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Ehrenamtskoordinatorin Frau Grothe per Mail oder telefonisch unter 069/29826442.

Ehrenamtliche Hausaufgabenhelfer_innen im Gutleutviertel gesucht

Für die Flüchtlingsunterkunft in der Gutleutstraße werden Ehrenamtliche gesucht, die am Montag, Dienstag oder Donnerstag 1-2mal in der Woche ab ca. 15.00 Uhr für 2 Stunden an der Hausaufgabenhilfe mitwirken können.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Ehrenamtskoordinatorin Frau Grothe per Mail oder telefonisch unter 069/29826442.

„Gut zu wissen! – Inforeihe für Engagierte“

Die Inforeihe für ehrenamtlich Engagierte „Sozialberatung (nicht nur) für Migrantinnen und Migranten“ bekommt mit dem Start ins 2. Halbjahr 2019 einen neuen Namen und einen neuen Veranstaltungsort. Die Reihe heißt jetzt „Gut zu wissen! – Inforeihe für Engagierte“ und findet im neuen stadtRAUMfrankfurt des Amts für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) in der Mainzer Landstraße 293 (Nähe Galluswarte) statt.

Veranstalter sind weiterhin die Katholische Erwachsenenbildung, der Caritasverband Frankfurt e.V. sowie das AmkA.

Die nächste Veranstaltung trägt den Titel „Kennenlernen im Gallus – Das AmkA in guter Nachbarschaft“ und findet am 10. September von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr statt. An diesem Nachmittag wird ein Infomarkt organisiert, auf dem sich rund 20 Beratungs- und Anlaufstellen aus dem Gallus vorstellen – von denen einige auch in anderen Stadtteilen aktiv sind.

Beim Infomarkt stellen sich folgende Anlaufstellen vor:

  • FRAP Agentur
  • Unterkunft für Geflüchtete Frauen mit Kindern des Caritasverbands Frankfurt e.V.
  • Monikahaus, Sozialdienst Katholischer Frauen e.V.
  • Stadtbücherei der Stadt Frankfurt am Main, Stadtteilbibliothek Gallus
  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
  • Quartiersmanagement Gallus – Rat und Tat, Caritasverband Frankfurt e.V.
  • Jugend- und Sozialamt, Besonderer Dienst Flüchtlinge und Auswärtige
  • Jugend- und Sozialamt, 51.D33 Hilfen bei Wohnungslosigkeit und Sucht
  • gjb – Gesellschaft für Jugendbeschäftigung
  • Jugend braucht Arbeit e.V., Koordination Jugendhilfe/ Mittagsbetreuung an der Bürgermeister-Grimm-Schule
  • EUTB Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, Frankfurter Verein
  • KIZ Gallus Kinder im Zentrum e.V.
  • Jugend- und Sozialamt, Sozialrathaus Gallus
  • Geschichtswerkstatt Gallus
  • Tagesstätte Frankfurter Verein
  • IB Jugendmigrationsdienst
  • GFFB
  • IB Bildungswerkstatt
  • Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim Gallus e.V.
  • Sportkreis Frankfurt e.V., Gallusprojektbüro
  • AWO Hessen Süd, Jugendmigrationsdienst / Respekt Coaches /

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Veranstaltungen der Reihe.

Küchenutensilien für neue Unterkunft am Rebstockbad gesucht

Im Oktober 2019 eröffnet am Rebstockbad eine neue Unterkunft für Geflüchtete, in der bis zu 240 Bewohner leben werden. Für die 53 geplanten Wohnungen werden Küchenausstattungen gesucht. Gesamte Sets sind praktischer zu verteilen, aber auch Einzelstücke werden gern genommen. Konkret wird Folgendes benötig:

  • Tassen
  • Teller in verschiedenen Größen (Kuchenteller, Suppenteller etc.)
  • Gläser
  • Besteck inkl. scharfen Messern
  • Töpfe – groß und klein
  • Pfannen
  • Suppenschüsseln
  • Salatschüsseln
  • Salatbesteck
  • Kaffee- & Teekannen
  • Thermoskannen
  • Siebe
  • Schneidebrettchen

Wer etwas spenden möchte, kann sich direkt bei dem Betreiber, dem Arbeiter-Samariter-Bund, melden:

Fr. Singer: 069-678305140

Fr. Jacob: 069 5977 2120-0

Workshops zu „Erhalt der eigenen Gesundheitsressourcen“ und „Nähe – Distanz“

Das Deutsche Rote Kreuz Frankfurt (DRK) veranstaltet im Rahmen seines Projekts „Netzwerk Plus+“ eine Reihe Workshops für Ehrenamtliche. Zur Auswahl stehen zwei Themenblöcke:

  1. Erhalt der eigenen Gesundheitsressourcen in der Begleitung von Geflüchteten, die häufig starke psychische Belastungen erleben
  2. Das Balancieren von Nähe und Distanz als Herausforderung für Ehrenamtliche in der Begleitung von Geflüchteten

Die Workshops werden von Frau Dipl.-Päd. Rössel-Cunovic geleitet. Sie führt ihre eigene Praxis für Gesundheitsförderung, Beratung, Fortbildung und Supervision in Frankfurt am Main, ist Studienleitung des Ausbildungsprogramms „Socius“ und die Autorin des Buches „Hilfe ohne Grenzen? Gesundheitsressourcen erhalten in der psychosozialen Begleitung von Geflüchteten“.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltungen finden in Unterkünften für Geflüchtete statt.

Termine
I. Mi., 21.08.19, 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (Thema 1)
II. Di., 27.08.19, 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (Thema 1)
III. Fr., 30.08.19, 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (Thema 1)
IV. Di., 15.10.19, 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (Thema 2)
V. Fr., 18.10.19, 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (Thema 2)
VI. Mi., 06.11.19, 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (Thema 2)

Für weitere Informationen zu den Workshops sowie für die Adressen der Veranstaltungsorte, wenden Sie sich direkt an das DRK: netzwerkplus@drkfrankfurt.de

Jetzt Förderungen über House of Resources beantragen!

House of Resources Rhein-Main können weitermachen. Die Finanzierung durch das BAMF wird fortgesetzt – bis einschließlich August 2022. Das bedeutet für alle Initiativen und Vereinen, dass nun Förderung für Projekte nach August 2019 beantragt werden können.
x
Das Wichtigste zur Antragstellung House of Resources Rhein-Main in Kürze:
  • Anträge können vom 15. August bist 15. September eingereicht werden. Über die Möglichkeit einer Förderung entscheidet House of Resources bis spätestens 20. September. Bitte kontaktieren Sie vorab Deniz Tavli (Mail: tavli@berami.de) für ein kurzes Vorgespräch. Von ihr erhalten Sie auch die aktuellen Vorlagen.
  • Die Antragstellung muss vor Beginn des Projekts erfolgen.
  • Die Aktivitäten, für die eine Förderung beantragt wird, sollten zwischen dem 1. September und dem 1. Dezember 2019 umgesetzt werden.
  • Die Abrechnung ist bis spätestens 1. Dezember einzureichen.
  • Falls House of Resources im Dezember noch Restgelder zu vergeben hat, werden diese kurzfristig zugesagt und abgerechnet.
Allgemeine Informationen zu den Förderkriterien und zu häufigen Fragen (FAQ) finden Sie auf auf der Website.

Ehrenamtliche für den Malteser-Deutsch-Treff im Gallus gesucht!

Der Malteser Hilfsdienst sucht für seinen Deutsch-Treff ehrenamtliche Verstärkung an vier Wochentagen (Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr). Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Als Voraussetzung sollte man lediglich Spaß an der deutschen Sprache haben, selbst sehr gut Deutsch sprechen und sich vorstellen können, einmal pro Woche an einem selbst gewählten Wochentag zum Deutsch-Treff zu kommen.

Der Deutsch-Treff findet wöchentlich an vier Abenden von 18 Uhr bis 19 Uhr in der Malteser Geschäftsstelle im Gallus/Griesheim (Schmidtstr. 67) statt.

Ziel ist es, Geflüchteten und Migranten ein Konversationstraining anzubieten. Es werden Kleingruppen je nach Deutsch-Kenntnissen gebildet und dann heißt es: sprechen, sprechen, sprechen! Der Deutsch-Treff ist ehrenamtlich organisiert und soll neben dem Lerneffekt vor allem auch Spaß machen.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Frau Michelle Jackson, per Email an: integrationshilfe-frankfurt@malteser.org oder telefonisch unter: 069 – 9421050.

Unterstützung während einer Berufsausbildung zum Koch gesucht

Die Organisation „teachers on the road Frankfurt“ sucht für einen Schüler eine ehrenamtliche Nachhilfe als Unterstützung während seiner Berufsausbildung zum Koch (aktuell 1. Lehrjahr).

Der Unterstützungsbedarf besteht einerseits in allgemeinen Deutschkenntnissen und zudem speziell für die Berufsschulinhalte in Politik und Mathe.
Das Zeitfenster wäre flexibel immer nachmittags ab ca. 16:30 sowie am Wochenende. Der Treffpunkt kann im Raum Frankfurt City / Höchst flexibel vereinbart werden.

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich über die E-Mail.

Plätze für Kontaktstudium Pädagogische Kompetenz in der Migrationsgesellschaft frei

Es gibt noch freie Plätze für das Kontaktstudium „Pädagogische Kompetenz in der Migrationsgesellschaft“. Das Projekt wird von KUBI (Verein für Kultur und Bildung e.V.) in Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführt und startet im September 2019 den zweiten Durchgang.

Die Weiterbildung richtet sich an Migrierte und Geflüchtete, die bereits über eine Ausbildung oder ein abgeschlossenes bzw. angefangenes Studium aus ihren Herkunftsländern verfügen. Ziel des Projektes ist es die Situation von Migrierten und Geflüchteten im Bildungsbereich und auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und den professionellen Einstieg oder die berufliche Verfestigung in einem pädagogischen Arbeitsbereich zu unterstützen. Die Weiterbildung soll mitgebrachte pädagogische Qualifikationen von Drittstaatsangehörigen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte ausbauen und den (Wieder-)Einstieg in beruflich einschlägigen Arbeitsbereichen erleichtern (Ressourcenorientierung).

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyls-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union, vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie der Stadt Frankfurt kofinanziert.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Bei Interesse melden Sie sich bei Aline Theobald vom Verein für Kultur und Bildung e. V., Tel.: 069  87 00 258-74 E-Mail: theobald@kubi.info