Weltflüchtlingstag: Perspektiven auf Flucht, Migration, Teilhabe und Lebensrealitäten

Termin und Veranstaltungsort: 20. Juni 2018 von 10 – 17 Uhr im Haus am Dom, Domplatz 5, 60311 Frankfurt

Am 4. Dezember 2000 hat die UN-Vollversammlung den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Geflüchtete ausgerufen. Seitdem wird der Tag in vielen Ländern dazu genutzt durch Aktivitäten, Veranstaltungen und Aktionen auf die Situation und die Not von Millionen Menschen auf der Flucht aufmerksam zu machen.

Das MUT-Projekt (DaMigra e.V.) mit Standort Frankfurt am Main, möchte diesen Tag für Geflüchtete nutzen, um gemeinsam mit Brückenbauer/innen aus den Migranten- und Migrantinnenorganisationen, geflüchteten Gruppen auf die Lebensrealitäten der Geflüchteten aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Communities aufmerksam zu machen. Hierbei soll ein Austausch erfolgen um zum einen Vorurteilen innerhalb der Gesellschaft und Communities entgegen zu wirken und zum anderen um die Komplexität der Thematik zu verdeutlichen.

Für Verpflegung während der Veranstaltung ist gesorgt. Fahrtkosten werden bei Vorlage und Einreichung des Fahrscheins bis maximal 8 Euro übernommen. Dolmetscher werden in Ihrer Sprache zur Verfügung gestellt.  Bitte bei der Anmeldung angeben.

Verbindliche Anmeldung an:

MUT-Projekt Frankfurt
DaMigra e. V.
DGB Haus, Wilhelm Leuschner Straße 69 – 77
60329 Frankfurt am Main

alema@daigra.de
Telefon 0157 3004 1568 oder 069 240 087 46