Projekte und Initiativen


In Frankfurt gibt es eine Reihe von großartigen Initiativen und Projekten, die sich für Geflüchtete engagieren und gemeinsam mit Geflüchteten aktiv sind.

Die nachfolgende Übersicht gibt Ihnen einen ersten Überblick der Organisationen, die auf ehrenamtliche Mitarbeit bauen.

Die unten genannten Initiativen und Projekte können Sie direkt kontaktieren.

Wir sind darüber hinaus im kontinuierlichen Austausch mit einer Reihe von hauptamtlich organisierten Einrichtungen, die in Frankfurt Flüchtlinge unterbringen und betreuen. Diese finden sich in unten stehender Übersicht nicht wieder.  Einen Überblick über aktuelle Einsatzmöglichkeiten dort finden Sie auch hier.

Deutschunterricht und -förderung

„SpeakOut“ ist eine Gruppe von „Refugees Welcome: Frankfurt zeigt Herz“, und vermittelt in mittlerweile drei Intensivkursen Deutsch als Fremdsprache. Jeden Tag unterrichtet ein Lehrertandem, bestehend aus einer erfahrenen Lehrkraft und einer Assistenz, bis zu 20 Geflüchtete pro Kurs in den Räumlichkeiten im Nordend. Ansprechpartnerinnen sind Kristin Werner und Lisa Bredebach. Anfragen bitte per E-Mail an speakout@refugeeswelcomefrankfurt.de .


Flüchtlingscafé Milena des Mädchenbüro Bockenheim: Hier finden geflüchtete Frauen und Ihre Kinder einen geschützten Raum, in dem Deutschunterricht mit Kinderbetreuung stattfinden. Die Frauen finden Begleitung und Unterstützung und einen Raum für Austausch und Begegnung. Ehrenamtliche können sich im Bereich Deutschunterricht, Kinderbetreuung, Begleitung u. ä. einbringen. Anfrage bitte per Email an: info@maedchenbueromilen.de


Teachers on the road (Netzwerk konkrete Solidarität): Die politische Initiative bietet in diversen Frankfurter Stadtteilen täglich offene Deutschkurse für Geflüchtete und Migranten an.  Außerdem wird den Menschen Begleitung zu Behörden, Sport- und Freizeitaktivitäten u. ä. angeboten. Aktuell werden noch Ehrenamtliche für Deutschunterricht, Begleitung, aber auch für das Schreiben von Bewerbungen gesucht.

Interessierte können einfach zum Open Teachers Corner kommen. Aktuelle Termine hier.


 „Herzlich ankommen“: Das Projekt der Freiwilligenagentur der AWO vermittelt Ehrenamtliche in Freizeit- und Bildungsangebote für unbegleitete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Erstaufnahmeeinrichtungen in der Stadtgesellschaft. Es finden hierzu regelmäßige Informationsveranstaltungen statt. Die nächste Informationsveranstaltung findet statt am 11. März 2017 von 14 – 18 Uhr. Mehr Informationen dazu und zur Anmeldung finden Sie hier.


Zeit schenken. Perspektive bieten. Refugees Welcome: Frankfurt zeigt Herz e. V. hilft seit dem Sommer 2015 geflüchteten Neu-Frankfurtern, auch wirklich in Frankfurt anzukommen. Mit SpeakOut (Deutschkurse), Sport, Chef-Sache (interkulturelle Kochveranstaltungen) und unserem Patenschaftsprojekt fokussieren wir uns darauf, Flüchtlinge nachhaltig bei der Integration in die Stadtgesellschaft zu unterstützen. Wir richten uns an all jene Flüchtlinge, für die unsere Angebote relevant sind und die sich wünschen, so richtig in Frankfurt anzukommen – Geschlecht, Herkunft und Religion spielen dabei keine Rolle.

Wir selbst sind engagierte Alt- und Neufrankfurter, die was ändern wollen. Wir kommen aus unterschiedlichen beruflichen Richtungen und sind unter anderem (Sozial-)Pädagogen, Banker, Lehrer, Politologen oder Redakteure.

Auf unserer Website, der Facebook-Fanseite und der dazugehörigen Gruppe informieren wir die zahlreichen Gruppenmitglieder stets über neueste Entwicklungen, bieten hilfreiche Tipps und geben Raum für Austausch und neue Ideen.

Website: http://www.refugeeswelcomefrankfurt.de
Facebook-Fan-Page: https://www.facebook.com/groups/RefugeesWelcomeFrankfurt/
Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/refugeeswelcomefrankfurtzeigtherz/


Refugees Buddies: Studierende, Schüler/-innen, Auszubildende und weitere Ehrenamtliche aus Frankfurt und Umgebung bieten ehrenamtlich Deutschunterricht und Nachhilfe für Flüchtlinge und Flüchtlingskinder in den Räume der FH Frankfurt an. Das Programm geht über herkömmliche Nachhilfe hinaus, denn das Buddyprogramm soll dafür sorgen, dass insbesondere die Schulkinder über die rein fachlichen Aspekte hinaus durch Paten begleitet werden.

Treffen, auch für Interessierte: Jeden Sonntag um 15 Uhr am Nibelungenplatz 1, im Café 1 (Frankurt University of Applied Sciences).

Interessierte für den Deutschunterricht, Nachhilfe, Alltagsbegleitung und organisatorische Aufgaben können Morsal Hassan kontaktieren: morsal.hassan23@gmail.com oder mobil: 0151 11056975.


Eine Auflistung weiterer Deutsch-Initiativen finden Sie in unserer Rubrik Netzwerk ehrenamtliche Deutschangebote Frankfurt.

Dolmetscher-Tätigkeiten

Zur Entlastung der Spontanhelfer/innen koordiniert das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) ab sofort die Dolmetschereinsätze. All diejenigen die sich als ehrenamtliche/n Dolmetscher/innen engagieren möchten, können sich unter www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/translators registrieren oder eine E-Mail schreiben: translators@stadt-frankfurt.de. Die Einsätze der Dolmetscher werden beim AmkA von der Feuerwehr, aus Flüchtlingsunterkünften oder vom Gesundheitsamt angefragt. Dies kann auch kurzfristig zur allen Uhrzeiten erfolgen.

Aktuell werden v.a. Dolmetscher/innen benötigt für: Arabisch, Pashtu, Tigrinya, Farsi / Dari, Urdu, Türkisch

Gemeinsame Begegnung und Austausch

Academic experience worldwide: Gemeinnützige Initiative zur Integration hochqualifizierter Geflüchteter u.a. mit Tandemprojekt zwischen Studierenden und Geflüchteten. Es werden immer wieder Tandempartner von Seiten der Studierenden und Asylsuchenden gesucht. Über Unterstützung im Organisationsteam freut sich die Initiative ebenfalls. Inzwischen expandiert das Projekt auch in andere Uni-Städte in Deutschland.

Kontakt idealerweise per E-Mail


Helferinitiative FFM: Diese Gruppe hat sich zusammen geschlossen, nachdem Sie im Spätsommer 2015 bereits ankommende Menschen am Hauptbahnhof am Gleis 24 unterstützthat. Angesiedelt in Höchst, unterstützt die Gruppe Geflüchtete aus vielen Unterkünften in vielfältiger Weise. Sie unterstützen mit Sachspenden, organisieren Dolmetscher und Sportangebote, bieten individuelle Patenschaften an. Die Möglichkeiten sich hier einzubringen sind vielfältig und weitere Unterstützer sind herzlich willkommen. Mehr Informationen und die Kontaktdaten finden Sie hier.


Der Verein Rainbow Refugees Frankfurt  unterstützt mit freiwilligen Helfer/innen LGBT* Geflüchtete bei Gesprächen mit Ämtern und Betreuern, vermittelt diskriminierungsfreie Übersetzung, Rechtsanwälte, Ärzte oder Unterkünfte und bietet einen Sprachkurs an. Auch gemeinsames Kochen oder Freizeitaktivitäten gehören zum Hilfsangebot. Jeden Donnerstag gibt es einen offenen Stammtisch, der im Café Switchboard stattfindet. Kontakt: 01575-9101483 oder E-Mail: rainbowrefugees@gmail.com


Möchten Sie gern Flüchtlingen helfen, wissen aber beim Jonglieren zwischen Arbeit, Kindergarten, Schule und Haushalt nicht recht, wie Sie Zeit dazu finden? Dann verbinden Sie ihren Wunsch zu helfen mit Playdates! Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik möchte Flüchtlingsfamilien und lokale Familien zu Treffen zusammenführen, bei denen die Kinder spielen und die Eltern sich austauschen können. Sie können sich auf dem Spielplatz oder zu Hause treffen, in der Bibliothek oder zum Picknick im Park; Sie können gemeinsam die familienfreundlichen Angebote der Stadt erkunden, Ausflüge machen – Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Ziel ist, dass Flüchtlings- und lokale Familien miteinander Zeit verbringen und einander dadurch ihre Welten näher bringen können.

Wenn Ihre Familie Lust hat an diesem Projekt teilzunehmen kontaktieren Sie bitte Frau Agnesa Kolica:

Mail: agnesa.kolica@ae.mpg.de oder Telefon: 069 – 8300 479 382


Verein Projekt Moses: Der 2006 gegründete Frankfurter Verein unterstützt vor allem Migranten und Geflüchtete ostafrikanischer Herkunft, steht aber grundsätzlich allen offen. Hier finden Schüler und Jugendliche Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe, Erwachsene Deutschkurse und Deutschförderangebote, Alltagsbegleitung und Unterstützung bei bersetzungsbedarf. Weitere Ehrenamtliche Helfer sind herzlich willkommen und können sich vielseitig einbringen, z. B. im Bereich der Sprachlernbegleitung, Bewerbungstrainings und so weiter. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte den Vorsitzenden Zerai Abraham.


Eine Übersicht weiterer Begegnungsmöglichkeiten finden Sie auch in unserer Rubrik Begegnungscafés.

Gemeinsames Kochen


Shout out loud – Integration geht durch den Magen: Das Projekt widmet sich originär gegen Lebensmittelverschwendung, ist aber auch gemeinsam mit Flüchtlingen aktiv, z. B. durch das monatliche gemeinsame Kochen unter dem Motto „Integration geht durch den Magen“. Infos und Veranstaltungstermine finden Sie auf der Internetseite des Projekts.


Über den Tellerrand“: Die Berliner Initiative hat einen neuen Ableger in Frankfurt. Die Begegnung und der Austausch mit Flüchtlingen werden durch gemeinsames Kochen ermöglicht. Bei Interesse einfach Email an: frankfurt@ueberdentellerrandkochen.de.


Refugees welcome Frankfurt zeigt Herz: Zeit schenken. Perspektive bieten. Wir helfen geflüchteten Neu-Frankfurtern, auch wirklich in Frankfurt anzukommen. Mit SpeakOut (Deutschkurse), Sport, Chef-Sache (interkulturelle Kochveranstaltungen) und unserem Patenschaftsprojekt fokussieren wir uns darauf, Flüchtlinge nachhaltig bei der Integration in die Stadtgesellschaft zu unterstützen. E-Mail: post@refugeeswelcomefrankfurt.de oder Web: www.refugeeswelcomefrankfurt.de


Welcome Dinner Frankfurt“: Das im Mai gestartete Projekt Welcome Dinner Frankfurt setzt es sich zum Ziel, potentielle Dinner-Gäste mit interessierten Frankfurter Gastgebern zu vernetzen: Über die Homepage stellt das Projekt den Kontakt her. Das Frankfurter Welcome-Dinner ermöglicht es webbasiert, sich zu engagieren oder sich einladen zu lassen. Potentielle Gäste registrieren sich über ein Formular auf der Welcome Dinner Homepage. Interessierte Gastgeber bieten dort ein Welcome Dinner an einem konkreten Datum an. Die ProjektbetreiberInnen bringen dann Gäste und Gastgeber zusammen, kontaktieren sie und geben alle nötigen Informationen rechtzeitig vor dem jeweiligen Termin (wie Infos, Tipps und Kontaktdaten der jeweiligen Gäste). Informationen finden Sie auch auf der Webseite und  Facebook-Seite.

Kleiderdepot der Caritas und Diakonie für Flüchtlinge

Um das Kleiderdepot zu betreiben, werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht, die gerne regelmäßig Kleidung annehmen, sortieren und die Verteilung auf den Weg bringen.

Sollten Sie daran interessiert sein, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: kleiderdepot@caritas-frankfurt.de mit der Angabe Ihrer zeitlichen Verfügbarkeit (Wochentag, Vormittags/Nachmittags, Stundenanzahl). Die Einsatzpläne werden direkt vom Caritasverband der Stadt Frankfurt koordiniert.

Musik und Kultur

Bridges – Musik verbindet: ist eine interkulturelle Musikinitiative aus Frankfurt am Main. Geflüchtete und beheimatete Profimusiker*innen und inzwischen auch Sänger*innen kommen zusammen. Dadurch werden aus Fremden Freund*innen. Das Projekt engagiert sich für einen musikalischen Dialog, der geprägt ist durch die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Musiker*innen. Dieser Dialog schafft eine besondere Musik, die man bei den Konzerten erleben kann! Ehrenamtliche Unterstützung und oder die Unterstützung durch Geldspenden sind herzlich willkommen.


“Places to see” ist ein Kulturprojekt der Stadt Frankfurt für geflüchtete Menschen. Aktuell sind 22 Kulturinstitutionen, darunter alle bekannten Museen sowie der Palmengarten und der Zoo beteiligt. Geflüchtete erhalten die Möglichkeit, über einen bestimmten Zeitraum regelmäßig und kostenfrei ein Freizeitangebot wahrzunehmen, das ihnen die Kultur und die Kunst der Stadt in ihrer Vielfältigkeit näherbringt. Zentral ist dabei der Aspekt der Begegnung und der kulturelle Austausch. Weitere Ehrenamtliche Unterstützung ist herzlich wilkommen!

E-Mail: vera.koppenleitner@stadt-frankfurt.de
Facebook-Gruppe: www.facebook.com/groups/108844639761728/


FOR ALL PEOPLE ist ein ehrenamtliches Musikprojekt für Frankfurter und geflüchtete Jugendliche. Die Initiative vermittelt Instrumental- und Gesangsunterricht durch Studierende der HfMDK und hat gerade einen Chor gegründet. Ehrenamtliche Unterstützung sind herzlich willkommen. Interessierte sollten sich für Musik und Kultur begeistern können. Mehr Informationen auf Nachfrage.

E-Mail: Juliane.herz@forallpeople.de, Tel: 0173 6952556

Paten-/ Mentoren- und Tandemprogramme

AWO – ArrivalAid Frankfurt: Das Projekt „ArrivalAid Frankfurt“ der Ehrenamtsagentur der AWO, ist eine Initiative zur Ausbildung und Fortbildung von Ehrenamtlichen, die Geflüchtete auf den Anhörungstermin beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vorbereiten und sie zu diesem begleiten. Ehrenamtliche werden umfassend geschult, um Asylsuchenden eine professionelle und kompetente Vorbereitung, Begleitung sowie Nachbereitung des Anhörungstermins anzubieten. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, besuchen Sie einen der Info-Abende. Der nächste findet statt am Montag 6. März 2017 um 18.30 Uhr. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Arne Trosdorf:  herzlichankommen@freiwillig-agentur.de. (Betreff: Arrival Aid)


Companion: Das Mentorenprogramm für Flüchtlinge und Migranten der katholische Kirche Frankfurt, Team Stadtmitte. Kontakt: Tel: 069 170024-22 oder E-Mail: migration.stadtmitte@caritas-frankfurt.de.


Malteser Integrationslotsen begleiten geflüchtete Menschen individuell und geben Hilfestellung bei der Bewältigung alltäglicher Herausforderungen. Unterstützt werden die Integrationslotsen von zwei hauptamtlichen Koordinatoren, wodurch eine enge Betreuung gegeben ist. Außerdem bieten wir u.a. Basisschulungen, Fortbildungen, gemeinsame Ausflüge und Auslagenerstattung. Die nächste Ausschreibung startet im Herbst. Kontakt: Samira Lerche 069- 942105-59 oder E-mail: samira.lerche@malteser.org.


Socius: Das Mentorenprogramm der evangelischen Kirche Frankfurt betreut jedes Jahr 36 ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren, die Migrantinnen und Migranten sowie Flüchtlinge im Alltag begleiten. Die nächste Ausschreibung startet im Herbst 2017. Für mehr Informationen kontaktieren Sie gerne Stephanie Höhle: 069 921056681 oder per E-Mail an stephanie.hoehle@frankfurt-evangelisch.de.


Patengruppe von Refugees welcome-Frankfurt zeigt Herz: Die Patengruppe betreut inzwischen über 40 Patinnen und Paten und Geflüchtete im ganzen Stadtgebiet, organisiert Fortbildungen und Supervision für die ehrenamtlichen Patinnen und Paten. Mehr Informationen finden Sie hier.


Start with a friend – Frankfurt: Das Projekt möchte geflohene Menschen beim Ankommen in Deutschland unterstützen und sie mit Locals aus Frankfurt zusammenbringen, welche den Geflüchteten mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement im täglichen Leben zur Seite stehen. Neben dem Wunsch nach Unterstützung steht auch der Austausch im Vordergrund, sodass die Beteiligten voneinander lernen. Im Idealfall entsteht eine Freundschaft, in jedem Fall aber Verbindungen, die Netzwerke schaffen und Geflüchteten den Start in Deutschland erleichtern. Termine für die nächsten Infoveranstaltungen findest du auf www.start-with-a-friend.de/standorte/frankfurt-main/


Über den Tellerrand“: Die Initiative geht im April 2017 mit einem neuen Projekt an den Start. Das „Jobbuddyprogramm“ ist gedacht für alle Geflüchteten, die arbeits-, ausbildungs- oder studienplatz-suchend sind. Es besteht die Möglichkeit, ganz individuell in Tandems gecoacht zu werden. Kontakt über: pamela@ueberdentellerrand-ffm.org
Hier der Flyer mit genaueren Infos: https://frankfurt-hilft.de/wp-content/uploads/2017/03/Job-Buddy-Flyer_ÜdT-Frankfurt-3.pdf