„Frankfurt hilft!“ 05/2015- 05/2018

Die Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Frankfurt „Frankfurt hilft!“ war ein Projekt, welches vom Sozialdezernat der Stadt Frankfurt am Main in Kooperation mit zehn Frankfurter Stiftungen initiiert und über eine Laufzeit von drei Jahren gefördert wurde. Das Projekt nahm im Juni 2015 die Arbeit auf und wurde in Teilen im Mai 2018 verstetigt. Der Betrieb der Webplattform www.frankfurt-hilft.de sowie das Dialogformat „Forum Flüchtlingshilfe Frankfurt“ wurden am 1. Juni 2018 in die Verantwortlichkeit der Stabsstelle Flüchtlingsmanagement der Stadt Frankfurt übergeben.

Neben der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt förderten neun weitere Stiftungen als Projektpartner die Koordinierungsstelle: die Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung, die Grunelius-Stiftung, die Deutsche Bank Stiftung, die EKHN Stiftung, die Albert und Barbara von Metzler-Stiftung, die Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, die Linsenhoff-Stiftung, die Union Investment Stiftung und die BHF-Bank Stiftung.
Ein Fachbeirat unterstützte „Frankfurt hilft“. Den Fachbeirat bildeten die Mitglieder der AG Soziale Arbeit (Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz, Evangelischer Regionalverband, Jüdische Gemeinde, Paritätische), der Verein Bürgerinstitut und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Organisatorisch angebunden war „Frankfurt hilft!“ bei der FRAP-Agentur gGmbH, eine im Januar 2015 ausgegründete gemeinnützige Gesellschaft des Vereins „Werkstatt Frankfurt“. Die FRAP Agentur setzt im Auftrag der Stadt das Frankfurter Arbeitsmarktprogramm um und berät auch zunehmend Asylsuchende und Flüchtlinge, wenn es um Fragen der Arbeitsmarktintegration geht. Mehr Informationen finden Sie auf: http://www.frap-beratungszentrum.de/home.html

Hier geht es zum Frankfurt hilft! – Film