Ehrenamtliche Unterstützung für telefonische Beratung gesucht

Der Verband binationaler Familien- und Partnerschaften sucht ehrenamtliche Unterstützung für die telefonische Beratung. Die Aufgabe besteht darin, während der telefonischen Beratungszeiten die Anrufe entgegenzunehmen und die Ratsuchenden an die Berater_innen weiterzuleiten oder bei Bedarf auf einen späteren Zeitpunkt zu vertrösten.

Die Ratsuchenden haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse, was einen sensiblen Umgang erforderlich macht. Gleichzeitig bedarf es einer gewissen Konsequenz, denn es bleibt nicht aus, dass Ratsuchende ihr Anliegen schildern ungeachtet dessen, dass die Person, die das Telefon beantwortet „nur“ die Telefonzentrale betreut und keine Beratung anbietet.

Die telefonische Beratung bietet der Verband binationaler Familien- und Partnerschaften  immer montags von 09:00-12:00 Uhr und donnerstags von 09:00-12:00 Uhr sowie von 14:00-17:00 Uhr an. Idealerweise kann die ehrenamtliche Unterstützung alle drei Termine betreuen. Aber auch Hilfe, die nur an zwei  Termine zur Verfügung zu steht, ist gerne gesehen.

Der Verband arbeitet bundesweit an den Schnittstellen von Familien-, Migrations- und Bildungspolitik als Interessenvertretung binationaler und interkultureller Familien und Partnerschaften. Neben vielen unterschiedlichen Projekten und Veranstaltungen bieten er ein vielfältiges Beratungsangebot zu verschiedenen Themenschwerpunkten an.

Weitere Infos finden Sie hier

Wenn Sie hier mithelfen möchten, melden Sie sich bitte unter: info@verband-binationaler.de

„Family Playdates“ sucht Volunteers

Family Playdates ist auf der Suche nach Volunteers. Ziel des Vereins ist es, auf lokaler Ebene das Miteinander zu stärken und kulturelle Distanzen zu überwinden. Konkret bringt Family Playdates Familien mit und ohne Fluchtgeschichte zu Spieltreffen und kulturellen Aktivitäten zusammen, so dass sie einander ihre Welten näherbringen können.

Ehrenamtliche Unterstützung wird dafür bei folgenden Aufgaben benötigt:

  • „Rekrutierung“ der Familien (Kontaktaufbau zu unterschiedlichen Institutionen)
  • Matching der Familien anhand der Kriterien Alter, Wohnort, Interessen
  • Persönliche Gespräche mit den Familien
  • Pflege der Datenbank
  • Begleitung und Nachbetreuung eines Family Playdates

Wer sich hier engagieren möchte, meldet sich bitte bei Niyousha Akbari, E-Mail: niyousha@family-playdates.org

Der Arbeitsplatz ist Frankfurt-Bockenheim; die Veranstaltungen finden stadtteilübergreifend statt.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem Flyer.

SABA-Bildungsstipendien für Migrantinnen 2020

Auch 2020 bietet die Crespo Foundation durch das Stipendienprogramm SABA engagierten und motivierten Frauen mit Migrationshintergrund die Chance, auf dem zweiten Bildungsweg einen Schulabschluss (Haupt-, Real- oder Abitur) nachzuholen. Voraussetzungen sind unter anderem, dass die Teilnehmerinnen im Rhein-Main-Gebiet leben und zwischen 18 bis 35 Jahre alt sind.

Bewerbungen sind ab sofort möglich!
Die Auswahlgespräche finden im März/April statt, das Stipendium startet nach den Sommerferien zum August 2020.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Metoren für das Programm „SOCIUS“ gesucht

Der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach sucht für sein Mentorenprogramm „SOCIUS“ ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren, die Flüchtlinge im Alltag begleiten und bei ihrer gesellschaftlichen Integration unterstützen.

Die Ehrenamtlichen werden mit einer Ausbildung optimal auf ihren Einsatz vorbereitet. Sie erhalten beispielsweise Informationen zum Asylrecht, beschäftigen sich mit dem Thema interkultureller Kommunikation, reflektieren aber auch ihre eigene Rolle als Mentor_in. Als Mentoren unterstützen Sie jeweils eine Person durchschnittlich zwei Stunden pro Woche zum Beispiel beim Deutschlernen oder im Kontakt mit Behörden. Die Ehrenamtlichen sind eng an die Beratungseinrichtungen des Evangelischen Regionalverbands angebunden und können sich bei Unsicherheiten oder Rückfragen jederzeit an diese wenden und an Supervisionssitzungen teilnehmen.

Voraussetzung zur Bewerbung ist die Teilnahme am Informationsabend am Mittwoch, 15. Januar 2020, von 19 bis 20.30 Uhr im Evangelischen Zentrum Rechneigrabenstraße, Rechneigrabenstraße 10, Innenstadt, oder ein persönliches Gespräch.

Anmeldung zum Informationsabend an socius@frankfurt-evangelisch.de oder unter 069 921056686. Weitere Informationen sind erhältlich auf www.evangelischesfrankfurt.de/socius.

Videos: Geflüchtete erzählen von ihrem Alltag in Deutschland

Das TestDaF-Institut hat fünf geflüchtete Testteilnehmer_innen zu ihrem Alltag in Deutschland befragt. In zwei Videos erzählen die Geflüchteten, was Deutschland für sie bedeutet, was ihren persönlichen Weg ausmacht und wie sie sich in ihrer neuen Heimat integriert haben.

Videobeiträge:

Das TestDaF-Institut bietet Eignungs- und Leistungsfeststellung im Hochschulbereich an. Studieninterssierte Geflüchtete können dort kostenlos den Studieneignungstest TestAS sowie den Spracheinstufungstest onSET absolvieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ehrenamtliche für Deutsch- und Matheunterricht gesucht

Die Gruppe Begegnung in Rödelheim engagiert sich seit Ende 2015 für Geflüchtete. Sie bietet regelmäßig ehrenamtlichen Deutsch- und Mathematikunterricht an. Für diese Angebote werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Wenn Sie hier mithelfen möchten, melden Sie sich bei Dr. Eilika Emmerlich unter: dreemm@web.de

Detailliertere Informationen zu den Angebot finde Sie hier:

Gruppe „Begegnung“: Unterrichtszeiten

Gruppe „Begegnung“: Flyer

Ehrenamtliche für den Malteser-Deutsch-Treff im Gallus gesucht!

Der Malteser Hilfsdienst sucht für seinen Deutsch-Treff ehrenamtliche Verstärkung an vier Wochentagen (Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr). Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Als Voraussetzung sollte man lediglich Spaß an der deutschen Sprache haben, selbst sehr gut Deutsch sprechen und sich vorstellen können, einmal pro Woche an einem selbst gewählten Wochentag zum Deutsch-Treff zu kommen.

Der Deutsch-Treff findet wöchentlich an vier Abenden von 18 Uhr bis 19 Uhr in der Malteser Geschäftsstelle im Gallus/Griesheim (Schmidtstr. 67) statt.

Ziel ist es, Geflüchteten und Migranten ein Konversationstraining anzubieten. Es werden Kleingruppen je nach Deutsch-Kenntnissen gebildet und dann heißt es: sprechen, sprechen, sprechen! Der Deutsch-Treff ist ehrenamtlich organisiert und soll neben dem Lerneffekt vor allem auch Spaß machen.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Frau Michelle Jackson, per Email an: integrationshilfe-frankfurt@malteser.org oder telefonisch unter: 069 – 9421050.

Plätze für Kontaktstudium Pädagogische Kompetenz in der Migrationsgesellschaft frei

Es gibt noch freie Plätze für das Kontaktstudium „Pädagogische Kompetenz in der Migrationsgesellschaft“. Das Projekt wird von KUBI (Verein für Kultur und Bildung e.V.) in Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführt und startet im September 2019 den zweiten Durchgang.

Die Weiterbildung richtet sich an Migrierte und Geflüchtete, die bereits über eine Ausbildung oder ein abgeschlossenes bzw. angefangenes Studium aus ihren Herkunftsländern verfügen. Ziel des Projektes ist es die Situation von Migrierten und Geflüchteten im Bildungsbereich und auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und den professionellen Einstieg oder die berufliche Verfestigung in einem pädagogischen Arbeitsbereich zu unterstützen. Die Weiterbildung soll mitgebrachte pädagogische Qualifikationen von Drittstaatsangehörigen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte ausbauen und den (Wieder-)Einstieg in beruflich einschlägigen Arbeitsbereichen erleichtern (Ressourcenorientierung).

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyls-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union, vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie der Stadt Frankfurt kofinanziert.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Bei Interesse melden Sie sich bei Aline Theobald vom Verein für Kultur und Bildung e. V., Tel.: 069  87 00 258-74 E-Mail: theobald@kubi.info