Ehrenamtliche aus dem medizinischen Bereich gesucht

Für zwei Jugendliche werden Lernunterstützungen für die medizinische Fächer wie Anatomie, Biologie oder Hygiene gesucht. Einer der jungen Männer ist auf dem Weg zu seinem Fachabitur mit dem Schwerpunkt Gesundheit, der andere startet im Oktober eine Ausbildung zum Medizinisch-technischen Assistenten.

Wenn Sie helfen möchten, wenden Sie sich per Mail an Heike Steidl aus dem Haus der Volksarbeit, Bereich Betreutes Wohnen. Frau Steidl ist zudem unter der Telefonnummer 0172/6191391 zu erreichen.

Verbraucherschutz warnt vor Knollenblätterpilzen – Vergiftungsgefahr für Flüchtlinge

Aus gegebenem Anlass machen wir auf die Warnung der Verbraucherzentrale vor Knollenblätterpilzen aufmerksam. Auch in diesem Jahr haben sich bereits mehrfach Asylsuchende in Deutschland vergiftet, weil sie Knollenblätterpilze verzehrten. In Ländern wie Syrien und Afghanistan, aber auch in Osteuropa gibt es ähnlich aussehende Pilze, die essbar sind. Von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wurden daher für Flüchtlingsunterkünfte Plakate in mehreren Sprachen (Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Kurdisch, Persisch, Russisch und Türkisch) mit Abbildungen des Pilzes entworfen, damit gezielt vor dieser Gefahr gewarnt werden kann.

Den Link zu den mehrsprachigen Plakaten finden Sie hier: https://www.verbraucher.de/warnung-vor-knollenblaetterpilzen

Freiwilligendienst

Geflüchtete können auch Freiwilligendienst (Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges Ökologisches Jahr) in Hessen absolvieren. Prinzipiell kann jeder Mensch mit Fluchthintergrund, der älter als 16 Jahre ist, einen solchen Dienst für mindestens 6 Monate leisten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Susan Kazi von der Koordinierungsstelle der LAG Freiwilligendienste bzw. dem Flyer

 

Bilder zu den Themen „Heimat und Flucht“ gesucht

Das Projekt „eye_land“ sammelt bundesweit Bilder, die Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung machen, um eine möglichst authentische Perspektive auf das breit diskutierte Thema „Heimat“ zu liefern. Aber nicht nur geflüchtete Menschen können sich an „eye_land“ beteiligen. Alle, die das Thema bewegt, sind eingeladen, ihre Bilder zu präsentieren – natürlich auch Foto-AGs und Initiativen.  Teilnehmen können alle bis 25 Jahre, die in Deutschland leben und keine Profifotograf/innen sind. Initiator des Projekts eye_land ist das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Remscheid, Hauptförderer ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Aktion läuft bis zum 31. Oktober 2018, ab dann werden die Bilder für eine Ausstellung vorbereitet.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen

 

Räume mit Küche für Integrationsprojekt „Buntes Kochen“ gesucht

Das neue Integrationsprojekt der Malteser „Buntes Kochen“ hat das Ziel, dass sich Geflüchtete sowie ehrenamtliche Helfer beim gemeinsamen Kochen und Essen auf Augenhöhe kennenlernen. Dafür suchen die Malteser Räumlichkeiten mit einer großen Küche für rund 20 Personen.

Geplant ist, die Kochabende alle 2 Monate werktags in den Abendstunden für 4-6 Stunden stattfinden zu lassen. Auch Termine am Wochenende wären möglich. Auftaktveranstaltung soll im September sein.

Wenn Sie eine geeignete Location kennen, melden Sie sich bitte direkt bei den Maltesern: Integrationshilfe-Frankfurt@malteser.org

Weitere Informationen finden Sie hier

Filmabend: Return to Afghanistan – Die vielen Gesichter von Flucht und Migration

Am 12. September zeigt die Friedrich-Ebert-Stiftung im Haus am Dom den Film: „Return to Afghanistan – Die vielen Gesichter von Flucht und Migration“

Der Dokumentarfilm zeigt das Leben von sieben aus Afghanistan geflüchteten Menschen, die aus verschiedenen Gründen nach Afghanistan zurückgekehrt und mit der Realität vor Ort und einer ungewissen Zukunft konfrontiert sind.

Weitere Informationen

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Mütter und ihre Kinder suchen Fahrräder!

Sommerzeit – Fahrradzeit:
Für alleinerziehende geflüchtete Mütter und für deren Kids werden vom Diakonischen Werk Frankfurt Fahrräder gesucht.
Sollte bei Ihnen noch ein nicht genutztes Fahrrad stehen wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle für Frauen:

Telefon: 0170/7615258 oder 069/943502-22 oder per Mail an Frau Nishan-Zazai.

 

Landesregierung setzt erfolgreiches Förderprogramm für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Landkreisen und Kommunen fort

Die Hessische Landesregierung unterstützt weiterhin die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in den Landkreisen und Kommunen mit einem eigenen Förderprogramm.

Für Maßnahmen zum Auf- und Ausbau der Initiativen für Flüchtlingshilfe, aber auch für die Anerkennung des durch die vielen Helferinnen und Helfer Geleisteten, stellt das Land allen Landkreisen und kreisfreien Städten für 2018 und 2019 jeweils bis zu 30.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung, die an die vielfältigen Initiativen, Vereine oder Projekte weitergegeben werden können. So können Helferinnen und Helfer direkt vor Ort unterstützt werden.

In 2018 und 2019 stehen jeweils Landesmittel in Höhe von 780.000 Euro zur Verfügung!

Organisationen/Initiativen können beim Kreis oder bei den kreisfreien Städten der Gemeinde einen Antrag stellen. Die Förderrichtlinie zum Programm „Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe“ finden Sie hier.

 

 

Landesauszeichnung „Soziales Bürgerengagement“ für besonderes ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement im sozialen Bereich

Zum 16. Mal verleiht der Hessische Sozialminister diese Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger für beispielgebende Leistungen. In diesem Jahr steht die Auszeichnung unter der besonderen Zielrichtung „Das Miteinander stärken“. Ausgezeichnet werden insbesondere Gruppen und Einzelpersonen die beispielsweise das Miteinander von Generationen, Religionen und Kulturen oder besondere Formen des Miteinanders von Engagierten in Projekten, Vereinen und Initiativen widerspiegeln. Bewerbungen sind bis 31. August 2018 möglich.

Die Landesauszeichnung wird im Dezember 2018 erfolgen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen und können sich auch bewerben.

Fotoaktion: Ehrenamt ist Herzenssache

Die Hessische Landesregierung veranstaltet bis zum 31.12.2018 eine Fotoaktion „Ehrenamt ist Herzenssache“. 500 Euro werden jeweils als Preis für die Vereinskasse bzw. für die Unterstützung der jeweiligen ehrenamtlichen Arbeit bereitgestellt.

Was ist zu tun: Senden Sie bis zum 30. November 2018 an die hessische Landesregierung ein Foto, auf dem möglichst originell und witzig gezeigt wird, dass man mit ganzem Herzen im Ehrenamt engagiert ist.

Wer kann teilnehmen: Teilnahmeberechtigt ist jede Person am 18 Jahren mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, die einen Verein, eine Initiative oder eine sonstige ehrenamtlich tätige Organisation mit Sitz in Hessen vertritt.

Weitere Informationen finden Sie hier.