Angebot für Maler und Lackierer

Die FRAP Agentur hat gemeinsam mit der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main ein Programm für Geflüchtete entwickelt, die in ihrem Heimatland als Maler, Lackierer, Tapezierer, Verputzer oder ähnliches gearbeitet haben und hier gerne in diesem Beruf wieder tätig werden möchten.

Das Programm beginnt mit einem Qualifizierungscheck, danach werden die Teilnehmer in eine feste Anstellung in einem Handwerksbetrieb vermittelt. Das Angebot richtete sich speziell an Personen, die keine Zeugnisse oder sonstigen Belege besitzen, die ihre Erfahrungen und Kompetenzen belegen. Voraussetzung für die Teilnahme sind aufbaufähige Deutschkenntnisse (idealerweise Niveau B1).

Dieses spezifische Angebot richtet sich nicht an Menschen, die keine Berufserfahrung haben und sich für einen Ausbildungsplatz interessieren.

Zum Ablauf:
Erstmalig führt die FRAP Agentur in Kooperation mit der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main Ende Juni einen 3-tägigen praktischen Qualifizierungs-Check durch. Hier können die Menschen beweisen, was sie handwerklich können. Im Anschluss daran erhalten sie eine aussagekräftige Teilnahmebestätigung. Diese bescheinigt detailliert, was die Menschen fachlich können. Das erleichtert die weitere Arbeitssuche.

Mehr Informationen finden Sie im Informationsblatt.

Menschen, die all das mitbringen und gerne in einem Handwerksbetrieb arbeiten möchten, kontaktieren die FRAP Agentur bitte bis zum 10. Mai 2019.

Anita Heise
Tel: 069 68097-320
E-Mail: anita.heise@frap-agentur.de

http://www.frap-beratungszentrum.de

Wichtig sind ein Lebenslauf – falls vorhanden – und aktuelle Kontaktdaten, unter denen die Interessierten erreichbar sind.